Grund- und Mittelschule Brannenburg

AKTUELLE NACHRICHTEN

Informationen zur Umwelt-AG

Um mehr Informationen zu bekommen, klicken sie bitte hier!

Neue Schülersprecher - alte Vertrauenslehrer

Von links; Herr Zach, Selina Sivak (Kl. 10bM), Lina Kastilan (Kl. 6), Frau Gaal, Gergö Pap (Kl. 9a)

Bilder vom ersten Schultag - Begrüßung durch Schulleitung und Lehrkräfte

   

Börsenplanspiel der 10ten Klassen

Am 19.09.2019 begaben sich einige Schüler /-innen der 10. Klasse zur Hauptstelle der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling in Rosenheim. Dort erhielten sie alle Informationen bezüglich des Planspiel-Börse, das jedes Jahr von der Sparkasse in ganz Deutschland veranstaltet wird.

Die Schüler erfuhren dort, was eigentlich Aktien sind und wie man mit diesen richtig handelt, aber auch die Risiken wurden ihnen hierbei nicht ver-schwiegen. Ebenfalls wurden ihnen auch die allgemeinen Aktivitäten an der Börse näher erläutert.

Beim Planspiel-Börse wird jeder Gruppe, bestehend aus 2-6 Schüler /-innen, ein virtueller Geldbetrag in Höhe von 50.000 Euro zur Verfügung gestellt. Das Ziel dieser Unternehmung ist es, dass die Schüler den korrekten Umgang mit Wertpapieren lernen ohne ihr eigenes Geld zu riskieren. Für die drei Gewinner-Gruppen des Spiels gibt es Preisgelder.

Das Thema Nachhaltigkeit ist auch ein großes Thema bei der Sparkasse und deswegen gibt es auch Preisgelder für die drei Gruppen, die am meisten mit Aktien gehandelt haben, die im Besitz eines Nachhaltigkeits-Siegels sind.

Im Ganzen war es ein gelungener Nachmittag und alle sind bereits sehr gespannt auf den Verlauf der Spielzeit und natürlich auch auf den Sieger.

(Pius Höflinger, 10b)

Das neue Schuljahr 2019/2020 beginnt

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

Landwirtschaftstag der Grundschule

Spendenlauf 2019 – Übergabe des Spendenschecks

Riesige Freude im Christophorus Haus Brannenburg

Dem grandiosen sportlichen Einsatz unserer Schülerinnen und Schüler und der großzügigen Spenden der Sponsoren verdanken wir im diesjährigen Spendenlauf „#Haus Christophorus-LAUF Brannenburg“ das sensationelle Ergebnis von 13.000 Euro!

Vielen herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Großeltern und Sponsoren für diese großartige Unterstützung unseres Spendenlaufes.

Am Montag, den 22. Juli überreichten Schüler und Schulleitung den Spendenscheck über 10.100 € an das Christophorus Haus Brannenburg. Die Freude darüber war riesig. 2.900 € fließen in den Fond der Schule für unsere Schüler.

Mehrlingsgeburten im Klassenzimmer

oder:
Die neuen Mitbewohner der Klasse 2b sind geschlüpft.

 

 

Die besten Absolventen der Schule

Einladung zur Abschlussfeier

Schülerbefragung zum Thema Mobbing

Liebe Eltern,

wir bedanken uns nochmals für Ihre zahlreiche Teilnahme an unserem Elternabend Ende Juni zum Thema Mobbing. Wir schätzen Ihr Interesse an diesem so wichtigen Thema.

Hier finden Sie nun, wie versprochen, die Ergebnisse unsrer Schülerbefragung im März.

Zu Gast auf der weltlängsten Burg

Die Schülerinnen und Schüler der 6ten Klasse tauchten vom 13. – 17.5. in die mittelalterliche Geschichte von Burghausen ein. Von der Jugendherberge, direkt im Zentrum des alten Burghausens aus, standen viele interessante Aktionen auf dem Programm. So besichtigten wir die Burg, das Burgverlies und auch das dortige Foltermuseum, erfuhren bei einer Stadtrallye, dass schon Napoleon in Burghausen Station machte, fuhren auf einem historische Salzkahn, einer Plätte, die Salzach hinunter, schauten einem „alten“ Waffenschmied bei seiner Arbeit zu, beobachteten Fledermäuse bei ihrem nächtlichen Raubzug um den Wöhrsee, testeten unser Geschick beim Gehen durchs Unterholz mit verbundenen Augen und bereiteten mithilfe des hauseigenen Koches unser eigenes Mahl, welches wir anschließend genüsslich im Jugendheim verzehrten. Um den Abend ausklingen zu lassen, gab‘s noch Stockbrot über dem Lagerfeuer. Die Tage vergingen wie im Flug und dennoch wird uns diese Klassenfahrt noch lange im Gedächtnis bleiben. Wir fanden’s einfach spitze!

Fahrradtour der Klasse 4a zum Bauernhof nach Wiesenhausen

Bei bestem Wetter machten wir, die Klasse 4 a, uns am Mittwoch (5. Juni 19) mit den Rädern auf den Weg nach Wiesenhausen zum landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Braun. Begeistert waren natürlich alle von den Tieren und dem schönen Spielplatz am Hofgelände.  Gemeinsam durften wir die hochmodernen Ställe der Hühner und Kühe erkunden und richtig mithelfen.  Die Eheleute Braun  wusste auf jede unserer Fragen eine Antwort.  Ganz besonders gut hat uns die Brotzeit geschmeckt, die Katharina Braun, die Bäuerin, für uns hergerichtet hatte: Mit leckerem hofeigenem Käse, frischen Eiern, belegten Brote und sogar süßem Kaba  wurden wir verwöhnt. Ein herzliches Dankeschön nach Wiesenhausen - es war ein toller Tag!

Das Pfiffix- Sportprogramm an der Maria-Caspar-Filser Grundschule Brannenburg

Auch in diesem Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen wieder einmal die Möglichkeit, am Sportprogramm Pfiffix teilzunehmen.

An insgesamt 17 Einheiten werden die Kinder sportlich aktiv. Die Schülerinnen und Schüler reisen in verschiedene Welten, welche ein erlebnisorientiertes, sportliches Abenteuer bieten. Neben der Förderung der Kommunikations- sowie Kooperationsfähigkeit, stehen unter anderem auch die Kraftsteigerung, die Stärkung des Herz- Kreislaufsystems, der Stressabbau sowie der Aufbau eines gesundheitsförderlichen Ernährungs- und Bewegungsverhaltens im Vordergrund.

Da die Maria- Caspar- Filser- Schule in Kooperation mit der Turnabteilung und der mhplus ihren Grundschülerinnen und -schülern seit dem Schuljahr 2017/18 die Teilnahme am Pfiffix Gesundheitsförderungsprogramm ermöglicht, darf sie sich nun als stolze, zertifizierte Pfiffix- Schule bezeichnen.

 

Kleine Artisten – großer Spaß: „Circus ZappZarap“ begeistert in Brannenburg

Brannenburg - Einmal Clown sein, Artist oder Zauberkünstler – dieser Traum ging für die Kinder der Maria-Caspar-Filser-Schule in Brannenburg in Erfüllung.

Mit drei umjubelten Vorstellungen ging am vergangenen Wochenende ihr Zirkusprojekt „Circus ZappZarap“ zu Ende. Eine Woche lang hatten die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klassenstufen mit großem Eifer, Ehrgeiz und vor allem mit ganz viel Freude die verschiedensten Zirkusnummern einstudiert, darunter Fakirkunst, Jonglage, Trapezartistik, BMX-Tricks und vieles mehr. 

Gelernt haben die Kinder dabei sicher nicht nur artistische Fähigkeiten, sondern vor allem auch „Teamfähigkeit und Zusammenhalt, auch über Klassenstufen hinweg“, bemerkte nach der Vorstellung ein beeindruckter Papa. Die Begeisterung über dieses gelungene Gemeinschaftsprojekt war bei allen Beteiligten und Zuschauern spürbar. „Mich haben besonders die strahlenden Gesichter der Kinder gerührt, die Hingabe, mit der sie ihre Aufgaben bewältigt haben, und der Stolz, wenn sie sie geschafft haben“, so die Mutter einer Zweitklässlerin.

Zusammenhalt nicht nur unter den Kindern 

Paul Weismann, Initiator, Hauptverantwortlicher und als Geschäftsführer der Firma OELCHECK auch Hauptsponsor des Projekts (über 12.000 Euro), freute sich auch besonders über das gute Wetter zum Wochenende. „Gestartet sind wir ja bei den denkbar schlechtesten Bedingungen: Im strömenden Regen musste das Zelt vor einer Woche aufgestellt werden. Dass wir die Vorstellungen jetzt bei strahlendem Sonnenschein absolvieren konnten, ist natürlich besonders schön!“ 

Zusammenhalt und Kooperation beobachtete Weismann nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei der Lehrerschaft, der Schuldirektion und den Eltern, von denen viele hoch motiviert und mit unglaublichem Einsatz bei der Organisation und der Umsetzung des Zirkusprojekts mitgeholfen haben.

Von diesem Engagement profitieren wieder die Kinder: Sämtliche Einnahmen aus Eintrittskarten und Essensverkauf in Höhe von rund 5.000 Euro fließen in die Kasse des Elternbeirats der Schule. Und was ist das Resümee der Kinder zu ihrer aufregenden Zirkuswoche? Aus gut unterrichteten Kreisen hörte man, dass die schon überlegt haben, einen Schulstreik zu organisieren, „damit wir noch eine Woche länger Zirkus machen können“. Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen...

Pressemeldung Maria-Caspar-Filser-Schule Brannenburg

 

Haus ChristophorusLAUF - Spendenlauf

Am 7.5. fand an unserer Schule die Auftaktveranstaltung zum „Haus ChristophorusLAUF“ statt.

Frau Huber und die Reittherapeutin Martina haben uns mit zwei Kindern besucht und mit Bildern eindrucksvoll vom Leben im Haus Christophorus erzählt.

Mit den erlaufenen Spenden wollen wir Reitstunden für die Kinder und Jugendlichen ermöglichen.

Elternbrief                      Spendenkarte

 

Viaggio in Italia - die Abschlussfahrt unserer 10. Klassen

Toskana im Frühling:  mit gut geplantem Ausflugsprogramm, zentraler Herberge und kühlem, aber durchwegs freundlichem Wetter hatten wir Glück. Von Montecatini Terme ging es gleich am Dienstag mit dem Regionalzug zum kulturellen Mittelpunkt der Toskana: nach Florenz. Im überfüllten Zug: lautes italienisches Stimmengewirrr, in der mächtigen und trubeligen Bahnhofshalle: „Wo ist bloß unsere Stadtführerin?“, „Kann ich noch schnell was zum Trinken kaufen?“, „Wo sind hier Toiletten?“ Und schon ging es los zu den Kulturschätzen der Florentiner, zu Renaissance-Bauten, zum Dom, zur goldenen Paradiespforte, hin zum Fluss Arno, zum Ponte Vecchio mit all seinen teuren Uhren- und Schmuckgeschäften. „Werden die nicht oft überfallen?“ – „Nein, die sind besser gesichert als alles andere in der Stadt.“ Noch ein Blick auf die Uffizien, die berühmte Gemäldesammlung, dann endlich in Gruppen allein losziehen und schauen, shoppen, an der Piazza sitzen und das Flair genießen. Am Mittwoch brachte uns der Bus bequem zum mondänen Küstenort Viareggio. Der Strand gehörte uns, etliche frischten sich im kühlen Meerwasser ab, danach war relaxen, Volleyball- Fußballballspielen und später flanieren an der Strandpromenade angesagt. Am Donnerstag erwarteten uns zwei schöne Ausflugsziele mit dem Zug: erste Station war Lucca. Für eine Stunde konnten wir uns alle Fahrräder ausleihen und flott ging es 4.2km auf der Stadtmauer entlang mit dem Drahtesel rund um Lucca und anschließend durch schmale Gassen, über sonnenbeschienene Plätze zurück zum Fahrradgeschäft. Mittags fuhren wir mit dem Zug weiter nach Pisa, natürlich zum Torre pendente. „Warum ist der schiefe Turm schon während der Bauzeit schief geworden, der Dom daneben aber nicht?“ Die angehenden Zimmerer wussten es: der sumpfige Untergrund war schuld, der Dom stand auf größerer Fläche. Nach der Besichtigung des Doms war noch kurz Zeit für einen letzten Cappuccino, Latte oder Espresso oder gar überteuerte Pommes Frites, dann ging es bei leichtem Regen zurück zum Bahnhof nach Hause in unser Hotel. Nach dem Abendessen ein letztes Mal in den „Old Fox“, zum Fußballschauen, Tanzen, Musikhören, Zusammensitzen, Zeit für interkulturelle Begegnungen der einen oder anderen Art.     

Eine gelungene, interessante und abwechslungsreiche Abschlussfahrt. Dafür dankten die Klassensprecher den Klassenlehrerinnen Frau Rinner, Frau Albrecht-Haußmann und den Begleitern Frau Bierl und Herrn Stadtpfarrer Andreas Lederer.

 

Für eine bessere Zukunft

Unsere Schule macht sich auf den Weg zu einem nachhaltigen, bewussten Leben

„Egal wie weit der Weg, man muss den ersten Schritt tun.“

Mao Tse-tung

Unser 1. Schritt: Entwickeln und Bauen eines schulinternen Mülltrennsystems:

Unser Schulbauhof entsteht!

Dank der finanziellen Unterstützung vom Landratsamt Rosenheim konnten Schüler der 10. Klasse mit ihrer Techniklehrerin Frau Lax und Herrn Buchberger die letzten Wochen mit der praktischen Umsetzung für ein Mülltrennsystem beginnen. Davor stand eine Ideen-, Entwicklungs- und Planungsphase, die auch parallel zur praktischen Umsetzung immer weiter wächst. Begonnen haben wir mit dem Herstellen des Korpus, anschließend kamen Türen und Türgriffe und mittlerweile haben wir auch schon mit den Abfallbehältern begonnen. Frau Lax begleitet das Projekt federführend.

Bis zur kompletten Fertigstellung haben wir aber noch einiges zu tun…

Die Planungsphase:

Die praktische Umsetzung beginnt:

Wie geht es weiter an unserer Schule?

Ein Arbeitskreis bestehend aus Lehrkräften und Schülern arbeitet weiter an der Entwicklung unseres Müllkonzepts „Unsere Schule macht sich auf den Weg zu einem nachhaltigen bewussten Leben“. Das Konzept der Maria-Caspar-Filser-Schule soll aus 4 wesentlichen Schritten bestehen:

Unser 1. Schritt: Entwickeln und Bauen eines schulinternen Mülltrennsystems: Unser Schulbauhof entsteht!

Unser 2. Schritt: Erarbeitung eines Müllvermeidungskonzepts für unsere Grund- und Mittelschule

Unser 3. Schritt: Eine Fairtrade-Schule zu werden

Unser 4. Schritt: Regionale Produkte und vor Ort zu kaufen sowie in den boZ-Zweigen zu verwenden

Für uns gilt der Satz von Mao Tse-tung:

„Egal wie weit der Weg, man muss den ersten Schritt tun.“

AK Müllkonzept der MCF-Schule Brannenburg

Unser Weg

2. Platz im Hallenfußballturnier der Grundschulen

Nachdem sich unsere Mannschaft schon im Februar den ersten Platz in der Vorrunde sichern konnte, starteten die Jungs voller Elan ins Finale. Acht Mannschaften aus Happing, Bernau, Griesstätt, Neubeuern, Aising, Reitmehring, Brannenburg und Kolbermoor spielten am 11. April in Rott am Inn um den begehrten Wanderpokal.

Ehrgeizig und konzentriert entschied die Brannenburger Mannschaft anfänglich alle Spiele für sich. Erst gegen die Mannschaft der Grundschule Aising mussten sie sich im letzten Platzierungsspiel im 7-Meter-Schießen mit 7 : 6 geschlagen geben.

Wir sind stolz auf unser Team und gratulieren zum verdienten 2. Platz!

 

VR-Bank Malwettbewerb 2019

Unter dem musikalischen Motto „Laute erzeugen und erleben“ stand der diesjährige Malwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken.

Dass Musik sowie die verschiedenen Klänge im Leben der Schülerinnen und Schüler eine wichtige Rolle einnehmen, zeigten die entstandenen wunderbaren Kunstwerke der Kinder.

Herzlichen Glückwunsch an unsere talentierten kleinen Künstler!

 

„Das Thema Mobbing an der MCF-Schule“ - Schülerbefragung

Liebe Schülerin und Schüler,

sehr geehrte Eltern,

faires MiteinanderUmgehen ist für ein gutes Zusammenleben in unseren Klassen sehr wichtig, doch wie es in jedem einzelnen wirklich aussieht, mag nicht jeder gleich öffentlich erzählen. Mobbing unterscheidet sich von normalen Auseinandersetzungen und Konflikten. Von Mobbing spricht man, wenn ein/e Schüler/in wiederholt, über einen längeren Zeitraum und häufiger belästigt oder angegriffen wird. Oft fühlen sich die Täter stärker als ihr Opfer.

Wir wollen Mobbing an unserer Schule keinen Raum geben und haben deshalb unsere Schülerinnen und Schüler befragt. Unsere Lehrkräfte werden in Mobbingintervention sowie Anti-Mobbing-Strategien geschult und am 26. Juni findet für die Eltern zu diesem Thema ein Informationsabend statt.

-       Fragebögen

-       PPP: „Das Thema Mobbing an der MCF-Schule“

Änderungen zur Schuleinschreibung

Am 02.04.2019 findet unsere Schuleinschreibung statt.
Unterrichtsschluss für die Grundschule ist um 12.15 Uhr.

Finden Sie hier die Änderungen zur Schuleinschreibung.

Einladung

Fahrzeugbaumeisterinnen und -meister mit Auszeichnung

Im Rahmen des HSU-Lehrplanthemas „Bauen und Konstruieren“ wurden die Schülerinnen und Schüler der 2a und der 2c für ein paar Wochen zu Fahrzeugkonstruierenden. Selbstständig werkelten und bastelten sie fleißig und vergnügt – teils mit Skizzen teils forsch darauf los – und schufen je ein eigenes Räderfahrzeug aus Alltagsmaterialien. Praktisch sollte es sein, rollen musste es also können. Herausgefunden wurde: Dazu braucht es vier Räder, alle Räder berühren den Boden und alle Räder drehen sich mit der Achse. Mit Erfolg bestanden alle Teilnehmenden die abschließende Technische Überprüfung und erhielten eine Urkunde. Herzlichen Glückwunsch!

Politik live - Politiker zum Anfassen

10. Klassen der Maria-Caspar-Filser Schule im Landtag

Einer Einladung in den bayrischen Landtag folgend hatten die Schülerinnen und Schüler der beiden 10. Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen die Gelegenheit, die bayrische Landespolitik live zu erleben.

Schon recht beeindruckt vom herrschaftlichen Gebäude des Maximilianeums erfuhren die beiden Abschlussklassen im Plenarsaal theoretisch, wie Sitzungen, Sitzverteilung und Abstimmungen der 205 Abgeordneten stattfinden. In den zwei Ausschusssitzungen, an denen die Schüler teilnehmen durften, ging es anschließend ganz konkret politisch zur Sache. Sachliche Argumente, unterschiedliche Standpunkte der verschiedenen Fraktionen standen einer lautstark geführten Debatte über die Abschaffung des sog. Grundschulabiturs gegenüber.  Ausgewählte Vertreter der Parteien wie Otto Lederer, CSU, Markus Rinderspacher, SPD, der Freien Wähler, der Grünen und der FDP standen anschließend für Fragen der Schüler persönlich zur Verfügung. Auch hier war die Botschaft: Politiker haben einen sehr langen und intensiven Arbeitstag, aber wer mit Engagement in seiner Partei sich in Sachgebiete einarbeitet, sieht es als Ehre an, im Landtag als Abgeordneter seine Wähler zu vertreten: ob Landwirt, Krankenpfleger, Journalist, Bankkaufmann oder Gymnasiallehrer.

Nach dem Mittagessen gab es für die Schüler noch kurz Einblicke über die Person, der wir das Maximilianeum zu verdanken haben: König Maximilian und der Studienstiftung, die auch heute noch Hochbegabte Abiturienten fördert.       

Autorenlesung in der Realschule

Am Zeugnistag, am Freitag den 15. Februar durften wir, die 5. und 6. Klassen, an einer Autorenlesung von Maja Nielsen über ihr Sachbuch „Titanic“ teilnehmen. Die Lesung fand in der Aula der Realschule statt.

Maja Nielsen, die durch ihre Söhne zum Schreiben spannender Abenteuergeschichten kam, erzählte uns viel von der Titanic. Von diesem riesigen, prunkvollen Schiff, das als unsinkbar galt. Und nach eineinhalb Schulstunden wussten wir, dass es nicht der Eisberg war, der zur Katastrophe führte, sondern eine Verkettung unglücklicher Ereignisse, ausgelöst durch menschliche Dummheit. Ganz in der Nähe des Unglücksortes befand sich ein weiteres großes Schiff.  Der Funker der Californian verschlief  die Hilferufe der Titanic, der wachhabende Offizier deutete die abgegebenen weißen Raketen als Feuerwerk. Menschliche Dummheit! Im ersten Rettungsboot saßen nur 28 Personen, es hätte 65 Menschen aufnehmen können. Menschliche Dummheit! ….

Die zwei Schulstunden vergingen wie im Flug. Maja Nielsen kann wunderbar erzählen, auch ihr Hörbuch ist richtig spannend. Wie cool, dass wir ein signiertes Buch bekamen!

                                                                                                              Josephine, Lena, Anna und Sebastian, Klasse 5

 

Endlich einen eigenen Schulsanitäts-Rucksack für die Schulsanitäter/innen der Maria-Caspar-Filser-Schule!

Dank der großzügigen Unterstützung des Vereins „Ambulanz-Rosenheim e.V.“ aus Flintsbach (Verein für Rettungsdienst und Katastrophenschutz in Bayern) wurde den Schulsanitätern der Maria-Caspar-Filser-Schule ein eigener Erst-Hilfe-Rucksack für ihren Einsatz - z.B. während der Pause auf dem Grundschulpausenhof - finanziert. Die Leitung des Schulsanitätsdiensts der Grund- und Mittelschule Brannenburg Frau Mayr und Herr Buchberger sowie die Schulsanis bedankten sich bei der Rettungsassistentin Frau Mayer von der Ambulanz Rosenheim e.V. für den Kauf des Sanitätsrucksacks ganz herzlich. Die Schülerinnen und Schüler erhielten eine Einweisung zur Benutzung des Erst-Hilfe-Rucksacks.

Herzlichen Dank der Rosenheimer Ambulanz e.V. (Zweigstelle Flintsbach) für die großzügige Spende. Unsere Schulsanitäter haben sich sehr gefreut!

Tolles Abschneiden der Brannenburger Basketballer

Beim alljährlichen Basketballturnier in der Leo-von-Welden-Schule  Bad Feilnbach erspielten unsere 5. und 6. Klassen einen überragenden 1. Platz (Mädchen) und einen 3. Platz (Buben). Das gesamte Turnier lief sehr fair und sportlich ab.

 

Pistengaudi am Sudelfeld

Auch in diesem Jahr gingen fünf Schüler unserer Schule beim Grundschulwettbewerb Ski Alpin am Sudelfeld als Team an den Start.
Bei traumhaftem Wetter und perfekten Pistenverhältnissen zeigten die Kinder in einem flüssig gesteckten Riesentorlauf ihr skifahrerisches Talent.
Von 34 teilnehmenden Teams aus 16 verschiedenen Schulen des Landkreises Rosenheim erreichten die Brannenburger die drittschnellste Gesamtzeit.
Herzlichen Glückwunsch und Gratulation an unsere superschnellen Pistenflitzer.

Ein großer Dank gilt der Skischule top on snow, ohne deren tolle Unterstützung ein Austragen dieses Rennens kaum möglich wäre sowie Herrn Dießinger, der wie bereits im letzten Jahr den Kindern als Trainer, Motivator und Betreuer beiseite stand.

Infoveranstaltung für den Übertritt an die M-Klassen der Maria-Caspar-Filser-Schule und der Schule Kiefersfelden

Am Montagabend, den 25.02.2019 fand in der Aula der MCF-Schule Brannenburg der Infoabend zum Übertritt nach der 6. Jahrgangsstufe in die M-Klassen statt. Unterstützt von einigen Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klasse als Referenten informierten die Schulleitungen und Lehrkräfte der beiden Mittelschulen die interessierten Eltern und Kinder über die Zugangsvoraussetzung, das Profil der M-Klassen, die Fächer und Aufbau des M-Zuges, die beruflichen sowie schulischen Wege nach der 10. Klasse (siehe Präsentation). Danach hatten die Eltern und Schülerinnen und Schüler noch die Möglichkeit Fragen zu stellen.

 

>Infoflyer<

 

>Weitere Informationen!<

 

 

Musiktheater an unserer Schule

Nussknacker, Wölfe und geheimnisvolle Bilder

„Kinder brauchen Musik!“ In diesem Sinne nahm der Musikpädagoge Andreas Haas unsere Schüler der 1. bis 4. Klassen am 8. Dezember 2018 mit auf eine musikalische Reise nach Russland. Dort lernten sie den alten Musiker Sergje kennen, von dem sie viel über Land und Leute und vor allem über die russische Musik erfuhren. Die Kinder erlebten tanzende Nussknacker und Zuckerstangen, hüpfende Küken in ihren Eierschalen und einen mutigen Vogel, der einen Wolf fing!

Kindgerecht in eine ansprechende Geschichte eingebettet, lauschten die Schüler andächtig Melodien aus Tschaikowskys "Nussknacker", aus den "Bildern einer Ausstellung" von Mussorgsky und aus Prokofievs "Peter und der Wolf".

Andreas Haas engagiert sich seit über 15 Jahren um junge Menschen für Klassik zu begeistern. Der Beifall und das begeisterte Trampeln der Kinderfüße gaben ihm Recht!

 

 

Das Pfiffix-Sportprogramm an der Maria-Caspar-Filser Grundschule Brannenburg

Auch in diesem Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen wieder einmal die Möglichkeit, am Sportprogramm Pfiffix teilzunehmen.
An insgesamt 17 Einheiten werden die Kinder sportlich aktiv. Die Schülerinnen und Schüler reisen in verschiedene Welten, welche ein erlebnisorientiertes, sportliches Abenteuer bieten. Neben der Förderung der Kommunikations- sowie Kooperationsfähigkeit, stehen unter anderem auch die Kraftsteigerung, die Stärkung des Herz-Kreislaufsystems, der Stressabbau sowie der Aufbau eines gesundheitsförderlichen Ernährungs- und Bewegungsverhaltens im Vordergrund.

Ausflug der vierten Klassen in die Städtische Galerie Rosenheim

Die beiden vierten Klassen besuchten am 30.1.19 die Städtische Galerie in Rosenheim. Auf dem Programm standen eine Führung durch die Ausstellung „Menschenskinder“ und ein Kreativworkshop, indem die Schüler eigene Selbstportraits in Collagetechnik gestalteten.

So berichten die Schüler:

„Ich fand die Fotobox lustig und eine schöne Erinnerung.“ Theo, 4a

„Es war schön, weil die Bilder Gefühle ausdrücken, wenn man genau hinschaut. Spaß gemacht hat auch das Basteln.“ Sandra, 4a

„Das Schönste war das Brotzeit machen!“ Anderl und Marinus, 4a

„Das Beste am Ausflug war das Collagen basteln.“ Lucia, 4a

„Die Zugfahrt nach Rosenheim war toll!“ Maxi, 4a

 

 

 

 

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern ein:

 

Besuch des KZ Dachau

Am 26.11.2018 besuchten die 9. Klassen die KZ-Gedenkstätte Dachau. Bei nasskaltem, grauem Novemberwetter erfuhren die Schülerinnen und Schüler bei Führungen vom Schicksal der Lagerinsassen und den grausamen Methoden der Nazi – Aufseher.

Johanna Aicher, Emily Hille, Julia Kimpel, Stella Matheis und Iliana Rotärmel verfassten den nachstehenden Bericht zur Exkursion.

 

Das KZ Dachau

Am 20.03.1933 kündigte Heinrich Himmler die Eröffnung des KZ in Dachau an. Im 1. Weltkrieg war es ein Munitions- und Waffenlager. Himmler bestimmte über alle SS Soldaten (SS = Schutzstaffel). Vom 22. März 1933 bis zum 29. April 1945 wurde das Konzentrationslager "genutzt".

Bevor die Häftlinge das Gelände betraten, sahen sie ein Tor auf dem stand: 

Im KZ waren insgesamt 200000 Menschen. 158500 Menschen überlebten und 41500 Menschen starben. Die Häftlinge wurden wie Sklaven behandelt und mussten anstrengende, körperliche Arbeit leisten. Sie arbeiteten auf dem Feld oder mussten unnötige Arbeit leisten, wie zum Beispiel Ziegelsteine von der einen Mauer zur anderen tragen. Insgesamt wurden alleine aus Polen rund 13000 Menschen eingesperrt. Doch auch aus anderen Ländern wurden Häftlinge in das KZ Dachau gebracht.

An den Häftlingen wurden Experimente und medizinische Versuche durchgeführt, die sehr oft tödlich waren. Menschen, die solche Tests überlebt haben, waren danach oft schwer krank und mussten medizinisch versorgt werden.

Die US-Armee kam am 29.04.1945, um die noch lebenden Häftlinge zu befreien.

Seit 2003 befindet sich das ehemalige KZ Gelände in Trägerschaft der Stiftung Bayerischer Gedenkstätten. Eine Hälfte des Gebietes gehört jedoch nun der Bundespolizei. Auf dem Gelände der Polizei werden zurzeit junge Polizisten ausgebildet.

Sieger beim Vorlesewettbewerb Klasse 6

So schau'n Sieger aus!

 

Berufsinfoabend 2018 für die Schülerinnen und Schüler der Maria-Caspar-Filser Mittelschule und Dientzenhofer Realschule Brannenburg

Am 03. Dezember 2018 fand in den Räumen der Maria-Caspar-Filser-Schule und der Dientzenhofer-Schule der alljährliche Berufsinformationsabend der Mittelschule und der Realschule statt. Fast 30 Firmen und Behörden informierten in Kurzvorträgen, Workshops und Infostände individuell und persönlich über Praktikums– und Ausbildungsplätze, Bewerbungsverfahren und Einstellungschancen. Anschließend berichtete Frau Schulze von der die Bundesagentur für Arbeit über die Ausbildungssituation im Landkreis Rosenheim bevor Herr Harsch von der Staatliche Berufliche Oberschule (BOS) Rosenheim den Abend mit einem Vortrag über schulische Bildungswege im Anschluss an die Realschule abschloss.

Advent in der Schule

  

 

 

Schülersprecher beweisen Teamfähigkeit

> Zeitungsartikel < 

Circus ZappZarap

>Infos zum Projekt<

Unsere Sportmentoren

Juniorwahl am 8. Oktober

 

Ergebnis der Landtagswahl 2018 - Bayern - Juniorwahl - 9./10. Klasse

93 Teilnehmer von 106 Stimmen
Wahlbeteiligung 89%

Erststimme:

Partei Anzahl der Stimmen Prozent
CSU 47 43,71
SPD 8 7,44
Freie Wähler 8 7,44
Grüne 13 12,09
FDP 2 1,86
BP 1 0,93
ÖDP 1 0,93
Piraten 1 0,93
AfD 7 6,51
mut 1 0,93
Die Partei 3 2,79

 

Zweitstimme:

Partei Anzahl der Stimmen Prozent
CSU 43 39,99
SPD 10 9,3
Freie Wähler 8 7,44
Grüne 17 15,81
FDP 2 1,86
BP 2 1,86
ÖDP 1 0,93
Piraten 1 0,93
AfD 6 5,58
mut 0 ---
Die Partei 3 2,79
keine ungültigen Stimmen

Schuljahr 2017/2018

Fußballweltmeisterschaft an unserer Schule

.

Wenn die Krokodile kommen…

 

Das gesunde Frühstück in der Klasse 1a mit Krokodilen

Dank der großen Unterstützung unserer fleißigen Mütter haben die Kinder der Klasse 1a von Frau Maier ein „tierisch-gesundes Frühstück“ bekommen! Da macht die Brotzeit besonders viel Spaß und Gemüse schmeckt dann super lecker!

Medienerziehung

Programm SINUS

Zeitungsprojekt

„So sehen Sieger aus“

Brannenburger Grundschulteam-Alpin gewinnt den „GS-Wettbewerb Alpin 2018“

Schulsanis der Maria-Caspar-Filser-Schule Brannenburg

Wir haben auch in diesem Schuljahr wieder Schulsanitäter bei uns an der Schule!

In Kooperation mit dem Bayerischen Roten Kreuz (BRK) Kreisverband Rosenheim absolvierten alle zukünftigen Schulsanitäter zunächst einen 1. Hilfe-Kurs.

Mehr…

Dieses Schuljahr meldeten sich 23 Schülerinnen und Schüler aus der 8. Klasse, um sich in einem 10-stündigen Kurs an zwei Tagen zu Schulsanitätern ausbilden zu lassen. Mit viel Engagement und Freude waren die Jugendlichen aus der 8. Klasse im Erste-Hilfe-Kurs von Frau Hoffmann dabei: Sie lernten u.a. kleine Wunden sowie Verbrennungen zu verarzten, Verbände anzulegen, die stabile Seitenlage anzuwenden. Alle Schüler haben die Prüfung geschafft und erhielten eine Urkunde. Am Jahresende oder am Schuljahresanfang gibt es dann mit Unterstützung der Mitarbeiter des BRK-Rosenheim wieder eine Auffrischung des Gelernten, verbunden mit praktischen Übungen.

Im Schulalltag sollen die "Schulsanis" dann laut Einsatzplan in den Pausen verfügbar sein und sind auch bei größeren Schulveranstaltungen oder Rettungswagen-Einsätzen vertreten. Ansprechpartner für die Koordination und Organisation an der Schule sind Frau Mayr und Frau Bender.

Eine Ausbildung zum Schulsanitäter ist nicht nur gewinnbringend für unsere Schule und eine Entlastung unseres Schulpersonals. Wir möchten damit auch den jungen Menschen eine Befähigung zur Ersten Hilfe in ihrer Freizeit und in der Öffentlichkeit mitgeben, um in einer entsprechenden Situation nicht Teil einer hilflosen Menge beim Notfallopfer zu sein.

Die Teilnahme und das Engagement am Schulsanitätsdienst werden in jedem Zeugnis besonders vermerkt.

So viel Einsatzbereitschaft freut mich sehr und ich bedanke mich ganz herzlich bei unseren Schülern.

Text: A. Mayr

Weniger…

Unsere Tutoren - miteinander, füreinander

Schuleinschreibung

Schuleinschreibung am Dienstag, 10.04.2018 ab 13.30 Uhr mit Terminvergabe (die Termine erhalten Sie ab dem 29.02.2018 von Ihrem Kindergarten)

Bitte zur Schuleinschreibung mitbringen:

  • Geburtsurkunde

  • Bescheinigung der Schuleingangsuntersuchung (Mitteilungsbogen)

  • evtl. Sorgerechtsbeschluss

  • Bescheid über die Zurückstellung, falls Ihr Kind im vorigen Jahr zurückgestellt wurde

  • Informationsbogen des Kindergartens



Bilder vom Basketballturnier in Bad Feilnbach

Anmeldeformular QA

Formular zur Anmeldung

Bilder aus dem Advent

Spende der Firma Oelcheck

Wie schon letztes Jahr dürfen die Kinder der 1. und 2. Klassen zusammen mit den Kindergartenkindern wieder zu einer Theateraufführung ins Kuko nach Rosenheim fahren. Dieses Mal werden "Die Olchis" gespielt.

Herzlichen Dank an die Familie Weismann.

Spendenpakete für Rumänien

 

Herr Mädler von der Rumänienhilfe freut sich über die zahlreichen Spendenpakete

Das Pfiffix-Sportprogramm an der Maria-Caspar-Filser Grundschule Brannenburg

Viele Kinder bewegen sich heutzutage zu wenig. Nur eine Minderheit treibt in ihrer Freizeit Sport. Die Lebenswelt von unseren Schülerinnen und Schülern hat sich in den letzten Jahrzehnten einschneidend verändert, der kindliche Alltag ist voller Trägheitsfallen. Neben Haltungsschwächen und Übergewicht, sind auch Defizite im Bereich der Körperkoordination die Folge.

Aus genannten Gründen haben die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen in diesem Schuljahr die Möglichkeit, am Sportprogramm Pfiffix teilzunehmen.

An insgesamt 17 Einheiten werden die Kinder sportlich aktiv. Die Schülerinnen und Schüler reisen in verschiedene Welten, welche ein erlebnisorientiertes, sportliches Abenteuer bieten.


Fahrradführerschein der 4. Klassen

Bei strahlendem Herbstwetter absolvierten die 4. Klassen Ende Oktober die praktische Prüfung für ihren Radlführerschein. Nachdem auch alle Schülerinnen und Schüler ihre Theorieprüfung erfolgreich bestanden hatten, verteilten die Klassenlehrerinnen die Urkunden an die stolzen Kinder. Unser Verkehrspolizist Herr Weigelt war natürlich auch anwesend und gratulierte jedem Kind persönlich, wobei er sowohl lobende, als auch mahnende Worte fand.

Die Klassenlehrerinnen bedanken sich bei Herrn Weigelt für die Organisation der diesjährigen Übungseinheiten und wünschen den Schülerinnen und Schülern eine unfallfreie Teilnahme am Straßenverkehr.


Projekt „Demenz“


Rosenheims Mittelschulen wählen Stadt- und Landkreisschülersprecher


Mentorensport



Juniorwahl

 

 

Termine

21.10.
Kirchweihmontag kein Nachmittagsunterricht, Schulschluss 12.15 Uhr
28.10. - 01.11.
Allerheiligenferien 

>> alle Termine

Kontakt

Maria-Caspar-Filser Schule
Grundschule - Mittelschule
Kirchenstraße 40
83098 Brannenburg

Telefon: (08034) 2785
Fax: (08034) 4281
Email: mcf@vsbrannenburg.de

Öffnungszeiten Sekretariat:
Mo. bis Fr. 07.00 Uhr bis 11.30 Uhr

Besucher